Neuigkeiten

Grünes Licht für Hauptschießen 2020
Nach reiflicher Überlegung und Abwägung aller Umstände hat sich die Vorstandschaft entschieden, dass diesjährige Hauptschießen in der Zeit vom ...
mehr... Zoom
Gaststättenbetrieb
Wir weisen darauf hin, dass ab sofort unser Schützenlokal geöffnet hat und sich unsere Hanne auf viele Besucher freut. Auch der Schießbetrieb wird ...
mehr... Zoom
Schießbetrieb hat wieder begonnen
Wenn es auch nur 3 Schützen waren, die sich nach der Coronapause im Schießstand eingefunden haben, so war es wieder möglich, wenn auch mit ...
mehr... Zoom
Biergarten in Coronazeiten
Obwohl nur 15 Grad im Freien waren, haben es sich einige Besucher des Biergartens nicht nehmen lassen, ihr Bier im Freien bei einsetzendem Regen zu ...
mehr... Zoom
Biergarten im Schützenheim wieder aktiv
Ab sofort wird der Biergarten unter Beachtung sämtlicher Vorschriften jeweils am Dienstag und am Freitag in der Zeit von 16.00 Uhr bis 20.00 Uhr ...
mehr... Zoom
Hauptschießen 2020 verschoben
Aufgrund der momentanen Umstände (Corona) und der für das Hauptschießen erforderlichen Vorbereitungen hat die Vorstandschaft beschlossen, das ...
mehr... Zoom
Corona-Auswirkungen
Siehe Vorankündigungen. Für evtl. Fragen steht unser erster Schützenmeister Dominik Schubert unter 015161221095 oder unter ...
mehr... Zoom
Doppelspitze beim Strohschießen 2020
Gute Beteiligung am Strohschießen der Altstadtschützen am Faschingsdienstag Am Strohschießen 2020 beteiligten sich fast 40 Schützen, die 1. ...
mehr... Zoom

Die Sensation nur knapp verpasst

Unsere neu formierte Mannschaft im aufgelegten LP- Schießen hat mit einem Rückstand von nur 1,8 Ringen die große Sensation verpasst, die z.Z. dominierende Mannschaft der SG Bad Berneck zu schlagen.
Während Wolf-Dieter Hartan mit sehr guten 299,8 Ringen (101,2/100,1/98,5) einen ordentlichen Wettkampf ablieferte und in der Klasse Sen. V den 1. Platz belegte, lief es bei Rolf Schumann an diesem Tag gar nicht. Seine 1. Serie mit 101,4 Ringen ließ Hoffnung auf ein 300er Ergebnis aufkommen. Da er bereits in der 2. Serie mit 98,2 Ringen eine klare Abwärtstendenz erkennen ließ, und die 3. Serie mit 95,2 Ringen total in die Hose ging, war nichts mehr zu retten und er musste mit dem 2. Platz in der Klasse Sen. III hinter Siegfried Dillinger vom Unter Tor vorlieb nehmen. Oskar Wank, der 3. Mann in der Mannschaft, hatte keinen Grund über sein Gesamtergebnis zu meckern. Denn mit 304,0 Ringen (98,7/101,9/103,4) wäre eigentlich nur die 1. Serie zu beanstanden. Ihm reichte das Ergebnis in der Klasse Sen. IV locker zum 1. Platz vor Klaus Steinberger vom Unteren Tor Bayreuth.

In der Mannschaftswertung war es so eng, wie nie zuvor. Bis zum letzten Schuss von Valerius Rack für Bad Berneck lag die Sensation in der Luft, diese aus Spitzenschützen aus ganz Oberfranken zusammengesetzte Mannschaft zu schlagen. Dass Valerius nichts anbrennen ließ und mit einer starken 103,9 Ringen abschloss, ist wohl seiner großen Routine zu verdanken.
So belegte unsere Mannschaft mit dem winzigen Rückstand von 1,8 Ringen hinter Bad Berneck 1 mit 898,6 Ringen Platz 2 in der Mannschaftswertung.

Oskar Wank hat den Gewinn des von Peter Baldauf gestifteten Wanderpokal für den besten Tiefschuss mit der Pistole mit einem 19 Teiler denkbar knapp vor Alfred Plößer aus Hollfeld verpasst, der um zwei Teiler besser war. Wolf-Dieter Hartan kam auf Platz 5 mit einem 92 Teiler und Rolf Schumann reihte sich mit einem 261 Teiler auf Rang 15 ein.

       

   Mannschaftspokal mit Goldmedaille                                   Rolf Schumann, Oskar Wank, Wolf-Dieter Hartan

 

 

Oskar Wank
Pressewart

 

Back to Top